AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen
der therugbase Internetvertriebs GmbH (FN 431382k)


1. Allgemeine Regelungen

1.1. therugbase Internetvertriebs GmbH (im Folgenden „Verkäuferin“ genannt) erbringt alle Lieferungen und Leistungen im Rahmen des von ihr betriebenen Web-Shops ausschließlich auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“ bezeichnet). Die AGB in der zum Zeitpunkt der Bestellung geltenden Version gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes (KSchG) oder ein Unternehmer im Sinne des KSchG und des Unternehmensgesetzbuches (UGB) mit der Verkäuferin abschließt. Verbraucher und Unternehmer, die mit der Verkäuferin einen Vertrag abschließen, werden im Folgenden „Kunde“ oder „Kunden“ genannt. Die aktuelle Fassung der AGB kann unter www.therugbase.at abgerufen werden. 

1.2. Mit dem Absenden der elektronischen Bestellung einer von der Verkäuferin im Web-Shop angebotenen Ware stimmt der Kunde der ausschließlichen Geltung dieser AGB zu. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen. 

 

2. Bestellung, Vertragsabschlusss

2.1. Durch Anklicken des Buttons „Warenkorb“ kann der Kunde einzelne Produkte, die im Web-Shop der Verkäuferin samt Beschreibung dargestellt sind, in den virtuellen Warenkorb legen und eine verbindliche Bestellung an die Verkäuferin abgeben. Durch Anklicken des abschließenden Buttons nach erfolgter Produktauswahl kommt die Bestellung über die im Warenkorb enthaltenen Produkte oder Leistungen zustande. Die Bestellung kann auch per Email oder telefonisch abgegeben werden. 

2.2. Der Vertrag auf der Grundlage der Bestellung des Kunden kommt zustande, sofern die Verkäuferin innerhalb von acht Tagen ab dem auf die Absendung der Bestellung durch den Kunden folgenden Tag entweder eine schriftliche Auftragsbestätigung per Post oder per Email an den Kunden übermittelt oder innerhalb derselben Frist die bestellte Ware an den Kunden liefert, wobei das Einlangen der Auftragsbestätigung oder der Ware beim Kunden maßgeblich ist. Für die Fristwahrung und für das Zustandekommen des Vertrages ist das erste Einlangen der Auftragsbestätigung oder der Ware beim Kunden maßgeblich. Langt innerhalb der Frist von acht Tagen keine Auftragsbestätigung oder keine Ware ein, kommt mit dem Kunden kein Vertrag zustande. 

2.3. Der Vertragstext (Bestellung des Kunden und Auftragsbestätigung der Verkäuferin) wird von der Verkäuferin gespeichert und dem Kunden in Textform als Email oder Brief übermittel

2.4. Vertragsabschluss und –Abwicklung erfolgen ausschließlich in deutscher Sprache und werden per Email und automatisiert abgewickelt. Der Kunde sichert zu, dass die von ihm angegebene Emailadresse richtig ist und dass alle von der Verkäuferin oder von dieser mit der Vertragsabwicklung beauftragten Dritten versäumten Emails empfangen werden können.

 

3. Lieferbedingungen, Gefahrenübergang

3.1. Die Lieferung erfolgt auf dem Versandweg an die in der Bestellung angegebene Lieferanschrift. Die Art der Lieferung wird von der Verkäuferin bestimmt. Eine von der Verkäuferin angegebenen oder vereinbarte Lieferfrist beginnt mit dem Tag der Absendung der Auftragsbestätigung durch die Verkäuferin zu laufen. Die Lieferfrist kann in Einzelfällen überschritten werden, wenn besondere Gründe einer fristgerechten Lieferung entgegenstehen. 

3.2. Beim Versand der Ware geht die Gefahr für den Verlust oder die Beschädigung auf den Verbraucher über, sobald die Ware an ihn oder an einen von ihm bestimmten vom Beförderer verschiedenen Dritten abgeliefert wird. 

3.3. Kann die Ware dem Kunden an die vereinbarte Lieferadresse nicht zugestellt werden, trägt der Kunde die frustrierten Versandkosten, es sei denn, der Kunde hat sein Widerrufsrecht wirksam ausgeübt. 

3.4. Ist die bestellte Ware nicht verfügbar oder kann die Ware aus Gründen, die außerhalb des Einflussbereiches der Verkäuferin liegen, nicht geliefert werden, ist die Verkäuferin berechtigt, vom Kaufvertrag zurückzutreten. Aus der Unmöglichkeit der Vertragserfüllung kann der Kunde keine Ansprüche gegenüber der Verkäuferin geltend machen. 

 

4. Preise, Zahlungsbedingungen

4.1. Die von der Verkäuferin in € (Euro) angegebenen Preise sind Gesamtpreise einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer und einschließlich der Versand- und Lieferkosten, es sei denn, die Liefer- und Versandkosten werden gesondert ausgewiesen. 

4.2. Die Zahlung kann vom Kunden zu den auf der Internetseite (Web-Shop) der Verkäuferin angegebenen Arten durchgeführt werden. 

4.3. Sofern eine Akonto- oder Vorauszahlung vereinbart ist, ist diese unmittelbar nach Zustandekommen des Vertrages (siehe 2.2. der AGB) zu leisten. 

 

5. Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts

gemäß Anhang I des Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetzes (FAGG):
 

5.1. Widerrufsrecht (Rücktrittsrecht)

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an welchem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die (letzte) Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (therugbase Internetvertriebs GmbH, Treustraße 57, 1200 Wien, Tel. 0043 1 / 300 09 04-20, Email: service@therugbase.at) mittels einer eindeutigen Erklärung (zum Beispiel ein mit der Post versandter Brief oder Email) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das unter 5.2. angeführte Widerrufsformular verwenden, welches jedoch nicht vorgeschrieben ist. Das Widerrufsformular kann nachfolgend heruntergeladen werden: Dokument anzeigen

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. 

 

5.2. Muster-Widerrufsformular gemäß Anhang I. B. des FAGG:

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es an therugbase Internetvertriebs GmbH, Treustraße 57, 1200 Wien, Email: service@therugbase.at, Tel. 0043 1 / 300 09 04-20, zurück:

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*):

bestellt am (*)/erhalten am (*)
Name des/der Verbraucher(s)
Anschrift des/der Verbraucher(s)
Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
Datum

(*) unzutreffendes streichen

nachfolgend können Sie das Muster-Widerrufsformular herunterladen: Dokument anzeigen

 

5.3. Folgen des Widerrufs:

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Die Kosten der Rücksendung werden von uns übernommen, wenn die Rücksendung mit der von uns beauftragten Spedition oder dem von uns beauftragten Frächter erfolgt. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind (zum Beispiel Maßanfertigung, Konfiguration nach Wunsch).

Ist der Kunde Unternehmer, so ist ein Widerruf gänzlich ausgeschlossen.

Ende der Information über das Rücktrittsrecht vom Vertrag bzw. die Ausübung des Widerrufsrechts. 

 

6. Vertragliches Rückgaberecht

6.1. Die Verkäuferin räumt dem Kunden neben dem gesetzlichen Widerrufs- bzw. Rückgaberecht (5.1. der AGB) ein vertragliches Rückgaberecht von weiteren sechzehn Tagen ein. Nach Ablauf des gesetzlichen Widerrufsrechtes (5.1. der AGB) kann der Kunde binnen weiterer sechzehn Tage die Ware an die Verkäuferin zurücksenden, sodass dem Kunden insgesamt ein Rückgaberecht von dreißig Tagen zur Verfügung steht. Die rechtzeitige Absendung der Ware reicht zur Fristwahrung aus. Die unter 5.3. dieser AGB angeführten Folgen des Widerrufs gelten auch für das vertragliche Rückgaberecht, sofern im Folgenden nichts anderes vereinbart wird. 

6.2. Gleichzeitig mit der Absendung der Ware wird der Kunde ersucht, die Verkäuferin von der Ausübung des vertraglichen Rückgaberechtes schriftlich (per Email oder per Brief) zu verständigen. Die zurückgesendete Ware wird von der Verkäuferin nur dann akzeptiert und übernommen, wenn die Absendung der Ware fristgerecht im Sinne des Punktes 6.1. der AGB erfolgt ist und wenn die Ware unbeschädigt und mit Originalverkaufsverpackung bei der Verkäuferin einlangt.

6.3. Die Rücksendekosten im Rahmen des vertraglichen Rückgaberechtes trägt der Kunde. 

6.4. Durch dieses Rückgaberecht werden die gesetzlichen Rechte des Kunden einschließlich des gesetzlichen Widerrufs- und Rücktrittsrechtes nicht eingeschränkt. 

 

7. Höhere Gewalt

7.1. Die nachstehend angeführten Umstände, welche die Lieferung der Ware verzögern oder verhindern, hat die Verkäuferin nicht zu vertreten, auch wenn diese Ursachen bei Erfüllungsgehilfen der Verkäuferin eintreten: 

7.2. Höhere Gewalt, sonstige für die Verkäuferin unvorhersehbare, unvermeidbare und von der Verkäuferin nicht verschuldete außergewöhnliche Ereignisse, welche erst nach der Bestellung eintreten oder der Verkäuferin bekanntwerden; Streiks, Feuer, Überschwemmungen, Arbeitskampf, Betriebsstörungen, veränderte Gesetzeslage und behördliche Anordnungen, welche nicht unter das Betriebsrisiko fallen. 

7.3. Die Verkäuferin ist berechtigt, in den in Punkt 7.1. und 7.2. dieser AGB genannten Fällen die Lieferung im Ausmaß der Dauer der Behinderung hinauszuschieben. Liegt eine für die Verkäuferin außergewöhnliche Leistungserschwerung vor und weist die Verkäuferin dies dem Kunden auch nach, sind beide Vertragsparteien berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen aus einem derartigen Rücktritt wird ausgeschlossen, wobei allfällige zwingende gesetzliche Rechte des Kunden davon unberührt bleiben. 

 

8. Haftung

8.1. Die Haftung der Verkäuferin beschränkt sich auf Schäden, die entweder vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht werden. 

8.2. Für Schäden aufgrund von leichter Fahrlässigkeit haftet die Verkäuferin nur dann, wenn es sich um Personenschäden handelt oder wenn es sich um typische Durchschnittsschäden handelt, welche bei Vertragsabschluss vorhersehbar waren. 

 

9. Gewährleistung

9.1. Ist die Ware mangelhaft, gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. 

9.2. Kommt ein Austausch oder eine Verbesserung nicht in Betracht, dann hat der Kunde bei geringfügigen Mängeln Anspruch auf Preisminderung oder auf Wandlung. 

9.3. Die Haftung der Verkäuferin für (Mangel-) Folgeschäden, sonstige Sachschäden, Vermögensschäden und Schäden Dritter ist ausgeschlossen, es sei denn, es handelt sich um ein Verbrauchergeschäft. 

 

10. Eigentumsvorbehalt

Bis zur Vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleibt die Ware Eigentum der Verkäuferin. 

 

11. Datenschutz

11.1. Personenbezogene Daten werden durch die Verkäuferin ausschließlich gemäß den gesetzlichen Bestimmungen des österreichischen Datenschutzrechtes, insbesondere des Datenschutzgesetzes 2000 (DSG) sowie des Telekommunikationsgesetzes 2003 (TKG) erhoben, verarbeitet und gespeichert und werden nicht an Dritte weitergegeben, ausgenommen sind jene Fälle, wo die Weitergabe der Daten zur Erfüllung des Vertrages notwendig ist. 

11.2. Darüber hinausgehende Informationen zum Datenschutz können der Datenschutzerklärung der Verkäuferin entnommen werden. 

 

12. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

12.1. Ist der Kunde Verbraucher im Sinne des KSchG gelten für die Gerichtszuständigkeit die Bestimmungen des Konsumentenschutzgesetzes in seiner jeweils gültigen Fassung. Für Verträge mit Unternehmern wird die Zuständigkeit des sachlich in Betracht kommenden Gerichtes am Sitz der Verkäuferin zur Entscheidung aller aus einem Vertrag entstehenden Streitigkeiten – einschließlich einer solchen über sein Bestehen oder Nichtbestehen – vereinbart. 

12.2. Soweit dem nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen entgegenstehen, unterliegt der Vertrag ausschließlich dem Recht der Republik Österreich unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. 

13. Sonstiges

Sollte eine Bestimmung dieser AGB ganz oder teilweise rechtsunwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so berührt dies nicht die Rechtswirksamkeit oder Durchführbarkeit aller anderen Bestimmungen. Die Vertragsparteien werden die rechtsunwirksame oder undurchführbare Bestimmung durch eine wirksame und durchführbare Bestimmung ersetzen, die dem Inhalt und Zweck der rechtsunwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung möglichst nahe kommt. Änderungen oder Ergänzungen eines Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Änderung des Schriftformerfordernisses. 

 

 

 

Ihr Vorteil

Hohe Qualität

Gratis Hin- und Rückversand

30 Tage Rückgaberecht